Ein tierisch sicheres Weihnachtsfest

– besinnliche Feiertage mit Hund, Katze und Co. –

Bunte Lichter, glitzernde Bänder und Fäden, schwebende Kugeln und herrliche Gerüche. So muss das Weihnachtsfest für unsere lieben Haustiere wirken. Da ist es kein Wunder, dass es das Interesse unserer Kleinen weckt. Leider birgt das besinnliche Fest viele Gefahren in sich, denen sich einige Tierbesitzer gar nicht bewusst sind. So ist es nicht verwunderlich, wenn so manches Weihnachtsfest in der Tierklinik endet. Aber das muss nicht sein, wenn Sie Ihr Weihnachtsfest von vorne herein tiersicher machen.

 

Die Vorweihnachtszeit

Weihnachten Tier Tiere an Weihnachten Festtage Tiere Adventsziet Tier tierisches Weihnachtsfest Zechpet Magnesiumöl Tier ruhige Feiretgae mit Tieren Weihnachtsessen TierSchon in der Zeit vor dem besinnlichen Fest können viele Fehler gemacht werden. Besonders die beliebten Adventsbegleiter, wie Adventskranz und –Kalender bergen viele Gefahren in sich. Für den Adventskranz sollten Sie daher auf keinen Fall echte Kerzen verwenden, da sich z.B. ein wedelnder Schwanz oder eine neugierige, kletternde Katze schnell verletzen können oder gar Feuer fangen. Verwenden Sie daher alternativ LED-Kerzen, diese sehen meist täuschend echt aus und bringen genauso viel festliche Stimmung in Ihr Wohnzimmer.

Besonders der mit süßen Leckereien gefüllte Adventskalender sollte außer Reichweite der lieben Tiere aufbewahrt werden. Süßigkeiten und besonders Schokolade sind giftig für Tiere und zudem noch sehr schlecht für die Zähne und das Gewicht.

Der Weihnachtsmarkt ist zwar ein wunderschöner und beliebter Ort für uns Menschen, jedoch hat ein Tier dort nichts zu suchen. Immer wieder kann man Hundebesitzer dabei beobachten, dass sie ihre Tiere mit auf den bunten und lauten Markt mitnehmen. Dabei ist ihnen gar nicht bewusst, was sie ihren Lieblingen damit antuen.

Sie sollten immer bedenken, dass Tiere mit großen Menschenmassen und viel Lärm schnell überfordert sind. Sie können ängstlich oder gar panisch werden. Da die Tiere sehr viel kleiner sind, als wir Menschen können Sie auch nicht viel mehr sehen, als unsere Füße und Beine, dazu kommt, dass sie häufig übersehen werden und die Gefahr besteht, dass jemand auf sie tritt oder ähnliches.

 

Tierische Geschenke

Auch wenn es jedem Tierbesitzer bewusst ist, dass die Tiere sind nicht darum scheren, ob sie ein Geschenk zu Weihnachten bekommen, wird das geliebte Haustier, wie jedes andere Familienmitglied, von den meisten beschenkt. Das macht natürlich hautsächlich den Besitzern besonders viel Freude. Wenn Sie Ihr Haustier beschenken möchten, sollten Sie aber unbedingt darauf achten, dass es ein tiergerechtes Geschenk ist. Machen Sie keine Spontankäufe, sondern informieren Sie sich über die Beschaffenheit und die Tierfreundlichkeit der einzelnen Spielzeuge und verschenken Sie lieber ein hochwertiges und unschädliches Spielzeug, statt irgendein großes Spielzeug, mit welchem Sie ihr Tier in Gefahr bringen können.

Vielleicht schenken Sie Ihrem Tier zu Weihnachten auch lieber etwas Zeit mit Ihnen, darüber freuen sie sich normalerweise am meisten. Wie wäre es mit einem extra langen Spaziergang mit dem Hund oder einer extra Spielerunde mit dem Lieblingsspielzeug? Sie können Ihren kleinen Liebling natürlich auch mit einer ausgiebigen Kuschelrunde oder einer entspannenden Tiermassage verwöhnen.

Unser Massage-Tipp: Verwenden Sie das hochwertige Zechpet Magnesiumöl, um Ihren tierischen Liebling zu massieren. Dieses spezielle Tiermassageöl hinterlässt keinerlei Spuren auf dem Fell und macht die Massage für Ihren Liebling noch angenehmer.

 

Festliche Dekoration

Viele verwenden den allseits beliebten Sprühschnee, welcher besonders hübsch auf dem Weihnachtsbaum oder den Fenstern aussieht. Jedoch lieben es die meisten Tiere, dieses künstliche und chemische Spray aufzulecken. Das kann schlimme Vergiftungen hervorrufen und sollte daher an Weihnachten und auch zu anderen Gelegenheiten im Jahr auf keinem Fall verwendet werden.

Tiere an Weihnachten Festtage Tiere Adventsziet Tier tierisches Weihnachtsfest Zechpet Magnesiumöl Tier ruhige Feiretgae mit Tieren Weihnachtsessen Tier Weihnachten TierAuch die beliebten und traditionellen Weihnachtspflanzen sind oft Gift für unsere neugierigen und hungrigen Vierbeiner. Pflanzen, wie Weihnachtssterne, Christrosen und Misteln sind zwar sehr festlich und sicherlich auch schön anzusehen, haben aber in einem Haushalt mit Tieren nichts verloren. Man sollte diese Pflanzen zumindest außerhalb der Reichweite aufbewahren, damit sich das Tier nicht vergiften kann. Am besten ist es jedoch, Sie weichen auf ungiftige Pflanzen aus, z.B. den Weihnachtskaktus. Dieser sieht ebenfalls toll aus, ist aber ungiftig.

Generell sollten Sie darauf achten keine zerbrechlichen Dekorationsteile oder lose Bänder, Lametta und Schnüre aufzuhängen. Tiere spielen gerne damit, was jedoch sehr gefährlich sein kann. Vermeiden Sie offene Feuer, wie z.B. Kerzen und lassen Sie Ihr Haustier nach Möglichkeit nicht unbeobachtet.

 

Der Weihnachtsabend

Sobald die ersten Gäste eintreffen geht der Stress für die Tiere los. Besonders, wenn für die Tiere fremde Leuten eingeladen sind. Lassen Sie Ihrem Vierbeiner Zeit sich an die Menschen zu gewöhnen und passen Sie vor allem auf die Kinder auf, welche meist nicht verstehen können, warum Sie nicht sofort mit den Tierchen spielen können. Die Eingewöhnungsphase ist von Tier zu Tier unterschiedlich und sollte individuell angepasst werden.

Hunden fällt es meist recht leicht, sich an die Menschen zu gewöhnen, da sie meist von Natur aus gerne mittendrin sind und sich streicheln  lassen. Katzen möchten dagegen lieber Ihren Freiraum, diesen sollten Sie Ihren Kätzchen auch geben. Setzten Sie am besten einen Raum fest, in den keiner Ihrer Gäste rein darf. Dort können Sie ein Körbchen und etwas zu trinken aufstellen, damit die Katze sich jederzeit voll zurückziehen kann. Auch Kaninchen und andere Kleintiere tun sich sehr schwer mit neuen Situationen und sollten daher am besten in einen ruhigen Raum umziehen.

Generell sollten Sie beachten, dass die Tiere auch an Weihnachten  ein sehr viel besseres Gehör haben als wir Menschen. Drehen Sie also die Weihnachtsmusik ein wenig leiser und schreien Sie sich beim Reden nicht alles zu. Ihre Tiere werden es Ihnen danken.

 

Die BescherungFesttage Tiere Adventsziet Tier tierisches Weihnachtsfest Zechpet Magnesiumöl Tier ruhige Feiretgae mit Tieren Weihnachtsessen Tier Weihnachten Tier Tiere an Weihnachten

Glitzern, Knistern und lange Bänder, das Paradies für jedes Haustier. Aber Vorsicht! Unsere tierischen Freunde freuen sich oft wie verrückt über die bunten und auffälligen Geschenkverpackungen, doch das Spielen mit den Bändern und den Papieren kann schwerwiegende Folgen haben. Ganz besonders die Geschenkbänder und Schleifen haben geradezu eine magische Anziehungskraft auf unsere Haustiere, jedoch kommt es beim Spielen häufig zur Strangulation, da sich das Band verheddert und das Tier nicht mehr heraus kommt.

Sollte Ihr Tier einen Teil des Bandes, der Schleife oder des Papier verschlucken, dann müssen Sie unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen. Die kleinen Teilchen sind giftig für die Tiere und können zu erbrechen und im schlimmsten Falle zu einem Darmverschluss führen. Räumen Sie deshalb die Verpackungsmaterialien immer gleich weg und halten Sie Ihre Tiere davon fern.

 

Das Festessen

Ihr Haustier sollte, egal wie lieb es betteln kann, niemals das menschliche Essen bekommen. Auch wenn Sie kaum in die traurigen Augen sehen können, muss ihnen bewusst sein, dass unser Essen schlecht für die Tiere ist. Die Gewürze in unseren Speisen können bei den Tieren erbrechen oder Durchfall auslösen, dazu kommt, dass fettige Speisen sehr ungesund für den tierischen Körper sind.

Geflügelknochen können leicht splittern und genauso, wie Fischgräten, verehrende Folgen haben. Diese können im Hals stecken bleiben und führen zu schlimmer Atemnot. In diesem Falle sollten Sie umgehend dafür sorgen, dass Sie den Fremdkörper herausbekommen und anschließend zum Tierarzt fahren.

Denken Sie auch daran, dass Haustiere niemals die süßen Weihnachtsnaschereien essen dürfen. In Schokolade ist der Inhaltstoff Theobromin enthalten, welcher hochgradig giftig für Hunde und Katzen ist. Auch Nüsse sind extrem Gesundheitsschädlich und giftig für Hunde.

Wenn Sie Ihrem Tier etwas Gutes tun wollen, kaufen Sie lieber natürliches, artgerechtes Tierfutter. Das ist zum einen tiergerecht und zum anderen auch viel gesünder als das menschliche Essen. Beachten Sie bitte, dass Sie sich auch an den Festtagen an die Fütterungszeiten halten, denn die Haustiere verstehen nicht, dass Weihnachten ist und könnten unruhig oder schlecht gelaunt werden, wenn Ihr Essen nicht pünktlich bereit steht. Wenn Sie unbedingt mit Ihrem Liebling zu Abendessen wollen, dessen Fütterungszeit damit aber nicht übereinstimmt, können Sie Ihm z.B. einen selbstgebackenen Tierkeks geben.

 

Der Weihnachtsbaum

Adventsziet Tier tierisches Weihnachtsfest Zechpet Magnesiumöl Tier ruhige Feiretgae mit Tieren Weihnachtsessen Tier Weihnachten Tier Tiere an Weihnachten Festtage TiereDie wohl größte Gefahrenquelle bildet der schön geschmückte Weihnachtsbaum. Er ist nicht nur bei kletternden Katzen und übermütigen Hunden beliebt, auch Vögel lieben es sich darauf niederzulassen. Deshalb ist die Sicherung des Baumes eine der wichtigsten Regeln für ein ruhiges und besinnliches Fest mit den tierischen Partnern.

Zunächst sollte der Baum stabil stehen und am besten mit Seilen an der Wand gesichert werden, damit er auch beim Anspringen nicht umfallen kann. Sorgen Sie dafür, dass die Tiere nicht an das Wasser im Baumständer herankommen, da dieses voller Konservierungsstoffe, Pestiziden und dem giftigen ätherischen Ölen der Nadeln ist. Am besten ist es jedoch die Tiere mit dem Baum nicht alleine zu lassen.

Beim Baumschmuck ist es besonders wichtig darauf zu achten,  keine Ornamente mit Metallhaken zu verwenden. Wenn diese herunterfallen können schlimme Verletzungen entstehen. Dasselbe gilt für Glaskugeln. Hängen Sie auf keinen Fall Glaskugeln an den Weihnachtsbaum, denn besonders junge Tiere beißen gerne hinein und können sich schlimme Verletzungen in Mund, Rachen und Magen zuziehen. Aber auch die älteren Tiere spielen gerne mit den gläsernen Kugeln und werfen diese nicht selten zu Boden. Viele Tiere schlitzen sich daher die Pfoten auf. Verwenden Sie alternativ lieber Plastikkugeln, diese zerbrechen nicht so schnell und sind ungefährlicher.

Auch das glitzernde und bunte Lametta ist ein sehr beliebter Weihnachtsschmuck, doch durch den Rest-Blei ist es für die Tiere sehr gefährlich. Sie können schlimme Vergiftungen und einen Darmverschluss erleiden. Beim Verschlucken herrscht zusätzlich Erstickungsgefahr. Verzichten Sie daher an Weihnachten bitte auf die glitzernden Fäden und weichen Sie auf Ornament aus natürlichen Materialien aus, z.B. Strohsterne oder Holzornamente.

Kerzen mögen zwar wunderbar festlich aussehen, aber sich auch sehr gefährlich. Ein wedelnder Schwanz, eine kletternder Vierbeiner oder ein fliegender Vogel können schnell anbrennen und den ganzen Baum in Brant setzten. Die Tiere erleiden dabei nicht selten schwere Verbrennungen und leiden große Schmerzen. Unterschätzen Sie auch das heruntertropfende Wachs nicht. Wenn eines der Tiere hineintritt sind auch hier die Schmerzen sehr groß.

Verwenden Sie alternativ Lichterketten oder LED-Kerzen. Diese sind nicht entflammbar und sehen auch wunderschön aus. Hier sollten Sie nur darauf achten, dass die Kabel so gut es geht versteckt sind und vor allem ausgesteckt sind, wenn Sie nicht im Raum sind. Tiere knabbern auch gerne einmal Kabel an.

Adventsziet Tier tierisches Weihnachtsfest Zechpet Magnesiumöl Tier ruhige Feiretgae mit Tieren Weihnachtsessen Tier Weihnachten Tier Tiere an Weihnachten

Das Team von Zechpet wünscht Ihnen besinnliche Weihnachtstage!

Über uns

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Dann kontaktieren Sie uns!

0711 219 536 78 (9:30-16:30 Uhr)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Shop-Informationen

gepruefte qualitaet zechpetkundenbewertungen zechpet

partner 1

 

Premium Joomla Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen